Forum News

Nach langer Zeit ist nun wieder das Forum verfügbar.

Wegen einer Flut von Spam-Mails hatten wir es eine länere Zeit deaktiviert. Allerdings konnte die Sicherheitslücke mittlerweile geschlossen werden. Deshalb freuen wir uns, ihnen mitteilen zu können, dass das Forum nun wieder in all seinen Funktionen genutzt werden kann.

Schneidezähne

Mehr
11 Jahre 3 Monate her #767 von 50er
50er antwortete auf Re: Schneidezähne
Und gibts Blätter für die man weniger "Luftdruck" braucht ? Kenn mich da überhaupt nicht aus.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
11 Jahre 3 Monate her #766 von MoonMind
MoonMind antwortete auf Re: Schneidezähne
Es ist eigentlich ziemlich egal, welche Art Bissplatte man wählt - ich nutze großflächige, relativ dicke, aber das ist Zufall (ich hatte welche rumliegen). Als Anfänger würde ich wohl eher dicke wählen, auf lange Sicht dünnere (da sich dann mehr am Ansatz feilen lässt - am Anfang ist das egal).

Das Xaphoon ist aus einem Stück - das Mundstück ist eingebaut und nicht wechselbar. Den Sound beeinflusst man über Blätter und - wenn man den Ton schon etwas kontrollieren kann - auch über Blattschrauben (die "Bindung" fürs Blatt heißt Blattschraube). Am Anfang ist aber erst einmal allgemeines "tone building" angesagt, will heißen: erst einmal (mit einem relativ weichen Blatt - 1.5 oder 2.0) überhaupt sichere Töne machen (lange aushalten, alle Lagen, vielleicht mit Ausnahme der obersten halben Oktave). Dann härtere Blätter testen, verschiedene Marken - vielleicht sogar Kunststoff oder Fiberglas. Für einen sonoren Ton gibts entweder kräftig klingende Holzblätter für Tenor-Saxophon (Vandoren Java, Alexander New York) oder gar Bariton-Saxophon-Blätter (wobei dazu meistens eine andere Blattschraube nötig ist). Aber erst einmal würde ich mit Standard-Blättern herumspielen - Rico (Royal) 2.0 oder 2.5 sind günstig und klingen, na, sagen wir, brauchbar. Wenn die Blattstärke klar ist, beginnt die spannende Suche nach dem gewünschten Klang.

Übrigens, am Anfang ist der Klang sicher nicht zu hell, aber wohl eher etwas dünn und verhangen - das gibt sich, sobald Lippen- und Kieferkontrolle gut genug sind.

M.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
11 Jahre 3 Monate her #765 von 50er
50er antwortete auf Re: Schneidezähne
Hab jetzt nach Bissplatten gegoogelt. Gibt dicke und dünne.

Welche sind nun die Richtigen?

Oder gibts auch weiche und harte ?

Ist jetzt bei einer Xaphoon-Bestellung ein Mundstück dabei (da gibts ja angeblich auch alle möglichen Arten?

Oder kann man ein Original Mundstück austauschen?

Was ist da für mich Anfänger das Beste (ich möchte einen brummigen weichen Sound) bei einem B-Xaphoon ?


Und wenn ich schon beim Fragen bin:

Wie machen es Saxophonspieler (Xaphoonspieler?) , dass sie "hauchen", also nur ein chchchchch-Geräusch machen?

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
11 Jahre 3 Monate her #763 von MoonMind
MoonMind antwortete auf Re: Schneidezähne
So richtig anders ist es nicht - nur braucht man beim Xaphoon (noch) deutlich weniger Druck als bei der Klarinette (und bei der schon viel weniger als beim Saxophon). Nur mit den Lippen wirds aber wohl kaum gehen, vor allem nicht am Anfang.

Aber zwei wichtige Hilfen: Erstens, beim Xaphoon ist der Lippenschluss für den Ansatz ohnehin viel entscheidender als bei irgendeinem anderen (Einzel-)Rohrblattinstrument, also werden die Zähne wenig beansprucht - beim Holzinstrument noch weniger als beim Kunststoffinstrument. Zweitens, sollten die Schwingungen Mühe bereiten, gibt es (übrigens für alle solchen Mundstücke) so genannten Bissplatten. Die bringt man dann einfach an der Oberseite des Mundstücks an der Stelle an, wo die Zähne Kontakt machen; so werden nicht nur die Zähne geschützt, sondern auch Mundstück bzw. im Falle des Xaphoons das ganze Instrument.

M.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
11 Jahre 3 Monate her #761 von 50er
Schneidezähne wurde erstellt von 50er
Muss man beim Xaphoon das Blatt mit den oberen Schneidezähnen "niederbeissen" oder reicht der Druck der Lippen?

Ich hab noch kein Xaphoon. Irgendwann hab ich gedacht, dass ich zum 50. Geburtstag anfange, Klarinette zu lernen/spielen. Ein Klarinettenlehrer ließ mich probespielen und meinte, ich muß beim Ansatz die Zähne ansetzen. Nur hatte ich ein komisches Gefühl mit meinen Beißerchen, war enttäuscht, und begann eben nicht mit meinem Trauminstrument.

Ist das beim Xaphoon anders?

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.