Forum News

Nach langer Zeit ist nun wieder das Forum verfügbar.

Wegen einer Flut von Spam-Mails hatten wir es eine länere Zeit deaktiviert. Allerdings konnte die Sicherheitslücke mittlerweile geschlossen werden. Deshalb freuen wir uns, ihnen mitteilen zu können, dass das Forum nun wieder in all seinen Funktionen genutzt werden kann.

Gleiche Greifweise für unterschiedliche töne

Mehr
10 Jahre 4 Monate her #855 von DubT
Vielen Dank für die Antwort.Dann werde ich mal loslegen.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • s Avatar
  • Besucher
  • Besucher
10 Jahre 4 Monate her #854 von
Willkommen on board!

Eine kleine Bemerkung voraus: Wenns zu technisch/musiktheoretisch ist, einfach nochmal kicken - ich kann das sonst auch vereinfacht erklären, aber ich dachte mir, wenn schon, dann stell ich mal den ganzen Zusammenhang dar. Zweiter Punkt: Ich denk mir alle Xaphoons transponiert, das heißt, alle Xaphoonisten "lesen" gleich, auch wenn sie verschieden (hoch) spielen - so ist es meiner Meinung nach für den Einstieg einfacher (außerdem bin ich Saxophonist - wir denken so).

Es geht also ums obere F bzw. F#. Das Problem ist schnell erfasst: Dem Xaphoon "fehlt" ein (gegriffener) Halbton beim Lagenwechsel, weil es anders als die Klarinette keine Klappen hat (alle möglichen Finger sind schon im Einsatz, weiter oben ist keiner mehr frei - wir bräuchten für das entsprechende Loch einen zweiten, längeren Zeigefinger). Aber da das "leere" F naturgemäß eher hoch klingt (und deshalb entspannt gespielt werden muss, damit es stimmt - es gibt übrigens noch andere solche Töne auf dem Xaphoon), kann man das F# mit etwas mehr Lippenspannung "holen". Mit der Zeit kann man auf die gleiche Art und Weise fast vollständige Glissandi spielen (gleitende Tonübergänge - außer beim Lagenwechsel...) - das ist typisch fürs Xaphoon mit seinem riesigen Mundstück und seiner kurzen Bauform. Nicht ganz einfach, macht aber jede Menge Freude - allerdings setzt es auch einiges an Übung voraus, und damit Geduld...

Das F# braucht man vor allem für G-Dur - also würde ich, bevor ich den Anspruch entwickeln würde, das F# jederzeit sicher und sauber zu spielen, erstmal den Übergang von der ersten in die zweite Lage üben - es dauert eine Weile, bis man das Überblasen sauber schafft, und der Leitton braucht ja, um Sinn zu ergeben, die Oktave, das hohe G.

Aber vorher und generell: Erstmal die gegriffenen unteren zwölf bzw. dreizehn Haupttöne spielen und intonieren, das bringt am meisten und ermöglicht schon C mixolydisch (oder C-Dur-Sept) als Stammtonleiter, C-Dur (mit einem Gabelgriff), F-Dur und die G-Dur-Sept (mit Gabelgriff fürs untere F#) - das ist schon eine ganze Menge, und man lernt dabei, die sehr bewegliche Intonation des Instruments zu kontrollieren - erstmal in sich, dann eventuell mit Stimmgerät (das kann ziemlich anspruchsvoll werden; bei meinem Lieblings-Xaphoon (Bb) tendiert die ganze Tonleiter hoch, aber einzelne Töne sind besonders "scharf", zum Beispiel das untere D - das ist bei vielen Xaphoons so und hat wieder bautechnische Gründe).

Danach kommen B(b)-Dur und D-Dur mit zwei weiteren Gabelgriffen und (für D) eine Halbabdeckung. Wenn das alles sitzt, dann erscheint das obere F# ziemlich trivial. <!-- s8) --><img src="{SMILIES_PATH}/icon_cool.gif" alt="8)" title="Cool" /><!-- s8) -->

Viel Spaß!

M.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
10 Jahre 4 Monate her #853 von DubT
Hallo,
ich habe seit heute mein neues xaphoon.bei der grifftabelle ist mir aufgefallen,dass F und Fis gleich gegriffen wird(nämlich alle löcher offen).was hat es damit auf sich?

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.