Forum News

Nach langer Zeit ist nun wieder das Forum verfügbar.

Wegen einer Flut von Spam-Mails hatten wir es eine länere Zeit deaktiviert. Allerdings konnte die Sicherheitslücke mittlerweile geschlossen werden. Deshalb freuen wir uns, ihnen mitteilen zu können, dass das Forum nun wieder in all seinen Funktionen genutzt werden kann.

vorstellung

Mehr
13 Jahre 3 Monate her #647 von okarina
okarina antwortete auf üben
Hallo Dieter,

danke, das "böse" Wort kenne ich von meinen Okarinen! :-)
und Spaß habe ich noch beim Üben!
Übrigens habe ich zu spät bemerkt,dass ich meine Anfrage an Ina in der falschen Rubrik gestellt habe.
Dort sollten ja die Vorstellungen sein. Was ich hiermit nachhole: ich bin 53 Jahre alt, seit 26 Jahren in Österreich zu hause und heiße im realen Leben Claudia.
Eigentlich ist die Okarina mein Hobby. Diese Ton- oder Gefäßflöte ist auch nicht so leicht zu spielen, hat aber den Vorteil, dass die Füße beim Spielen trocken bleiben! :-)
Wobei ich schon eine weitere Frage habe: ist es normal, dass es während des Spielens aus dem Instrument tropft? Oder durch welche Technik kann man das vermeiden?
liebe Grüße,
Claudia

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
13 Jahre 3 Monate her #646 von dieterm
dieterm antwortete auf vorstellung
Hallo okarina;

...das böse Wort heißt &quot;üben&quot; <!-- s:lol: --><img src="{SMILIES_PATH}/icon_lol.gif" alt=":lol:" title="Laughing" /><!-- s:lol: -->

Die Lippenmuskeln wollen erstmal trainiert sein, um einen kontrollierten Anpressdruck über längere Zeit aufrecht zu erhalten. Und _das_ ist eben ein Zeit- bzw. Übungsproblem.

Viel Spaß beim üben!

Grüße, Dieter

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
13 Jahre 3 Monate her #645 von okarina
okarina antwortete auf sterbender Elefant
Hallo Ina,

nun interessiert mich, wie sich der &quot;sterbende Elefant&quot; nach zehn Monaten anhört!
<!-- s:wink: --><img src="{SMILIES_PATH}/icon_wink.gif" alt=":wink:" title="Wink" /><!-- s:wink: -->
Gibst Du inzwischen schon Konzerte? oder hast Du Dich ergeben?

Seit drei Wochen mache ich Versuche auf dieser Tröte! Immer bei geschlossenen Türen und Fenstern! :D
Die tiefen Töne klingen schon passabel, doch über dem &quot;g&quot; ist alles eher Glücksache, vom Überblasen gar nicht zu reden.

Ich schwanke zwischen &quot;das wäre doch gelacht&quot; und &quot;das lerne ich nie&quot; und lechze nach Aufmunterungen <!-- s:? --><img src="{SMILIES_PATH}/icon_confused.gif" alt=":?" title="Confused" /><!-- s:? -->

Okarina

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
14 Jahre 1 Monat her #559 von Ina
Ina antwortete auf Vorstellung
Hallo in die Runde,

ich heiße Ina, bin 43 Jahre alt und habe mir heute ein Classic-Xaphoon gekauft, nachdem es mich vorletzte Woche auf dem Nürnberger Bardentreff begeistert hatte. Toller Klang, superpraktisch, halbwegs &quot;einfach&quot; zu lernen - klingt traumhaft. Bisher hatte ich immer wieder mal halbherzige Blockflöten-Versuche gemacht, mich auch nicht allzu blöd angestellt, aber es hat nie so richtig &quot;gefunkt&quot;. Dagegen klingt das Xaphoon so herrlich schräg...

Inzwischen hab´ ich schon fleißig geübt und mehrere Familienmitglieder erheitert (&quot;Mama, des klingt wie ein sterbender Elefant!&quot;) und die Nachbarin verprellt (irgendwer hat die Tür offengelassen - ich hörte ein giftiges &quot;jetzt reicht´s aber!) - is´ mir sowas von wurscht!

Im Laufe des Nachmittags kamen schon ab und an richtig schöne Töne zustande - bloß für ein ganzes Lied reicht´s noch net wirklich. Und meine Unterlippe ist auch noch intakt. Allerdings schwimmen die Töne nach kurzer Zeit, besonders die höheren die mit der linken Hand gespielt werden - liegt wohl am noch ungleichmäßigen Lippendruck. Werde in den nächsten Tagen fleißig experimentieren.

Ach ja, ich wohn´ in Freiburg, praktisch beim Xaphoon-Matthias um die Ecke...

Ade für heut´, is´ leider schon zu spät zum Üben (die Nachbarin...),

Ina

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
14 Jahre 4 Monate her #517 von MoonMind
MoonMind antwortete auf vorstellung
Brida:

&quot;Stimmen&quot; wie eine Flöte kann man das Xaphoon nicht - aber anders anblasen! Der Trick liegt darin, mit dem hinteren Rachen und dem Hals sowie beim Lippendruck und mit der Zunge Anpassungen vorzunehmen.

Aber ich hätte da einen Vorschlag: Stabilisiere doch erst einmal den Ton - ruhig, klar und eher klarinettenhaft (also rein!) am Anfang, das wäre wichtig (das Raue, Saxophonige kriegt man mit der Zeit locker hin ;)). Wenn du den Lippenschluss - das saubere Umschließen des Mundstücks mit den Lippen, damit der Luftstrom sauber kontrolliert werden kann und auch wirklich nicht zu viel Luft am Mundstück vorbeiströmt - gemeistert hast, ist das &quot;Stimmen&quot; (das Absenken des Kehlkopfs, wenns zu hoch ist, oder das &quot;Spannen&quot; beim Rachensegel, wenn er zu tief ist - oder das Erhöhen des Zahn-/Lippendrucks, aber davon rate ich ab - dazu vielleicht später mehr) kein Problem mehr.

M.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
14 Jahre 4 Monate her #516 von brida
brida antwortete auf stimmen
guten morgen dieter,

ich bin nicht blond *g* - aber ich verstehe es trozdem nicht - wie kann ich ein xaphoon stimmen???

was ich sagen wollte, wenn ich die hohen töne spielen möchte, dann überlase ich automatisch, obwohl ich gar nicht stärker reinpuste.

liebe grüße,
brida

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.