Forum News

Nach langer Zeit ist nun wieder das Forum verfügbar.

Wegen einer Flut von Spam-Mails hatten wir es eine länere Zeit deaktiviert. Allerdings konnte die Sicherheitslücke mittlerweile geschlossen werden. Deshalb freuen wir uns, ihnen mitteilen zu können, dass das Forum nun wieder in all seinen Funktionen genutzt werden kann.

Hohe Töne

  • MoonMind
  • MoonMinds Avatar
  • Besucher
  • Besucher
11 Jahre 1 Woche her #786 von MoonMind
MoonMind antwortete auf Re: Hohe Töne
Also, wenn das so ist, dann glaube ich, dass du insgesamt eher zu viel als zu wenig Druck machst - und zwar wahrscheinlich mit Atem und Lippen/Kiefer. Denn eigentlich müssten die Töne auf der linken Hand lockerer kommen als die mit beiden Händen, egal welche Höhe. Aber bei hohem Anblasdruck und/oder starkem Lippendruck (also enger Öffnung) sind sie schwerer zu kontrollieren. Insofern glaube ich, dass das 1.5-Blatt eher nicht hilft - Lockerwerden wäre viel nützlicher ;) Aber Ausprobieren ist immer erlaubt und meistens hilfreich - es geht fast nix über Erfahrung.

Viel Erfolg jedenfalls - und natürlich: Dranbleiben bringt am meisten!

M.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
11 Jahre 1 Woche her #785 von Butti
Butti antwortete auf Re: Hohe Töne
Hallo,
ehrlich gesagt, meinte ich nicht die überblasenen Töne sondern die mit der linken Hand zu spielenden in der ersten Oktave. Ich habe den Eindruck, das man dort viel fester blasen muss und die Töne nicht sofort kommen. Aber ich gebe die Hoffnung nicht auf und übe fleißig weiter. Ich werde mir auch mal ein 1,5 Blatt zum Ausprobieren holen, obwohl damit die höheren Töne wohl noch schwieriger sind, oder?

Danke für die Unterstützung und Gruß

Butti

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • MoonMind
  • MoonMinds Avatar
  • Besucher
  • Besucher
11 Jahre 1 Woche her #784 von MoonMind
MoonMind antwortete auf Re: Hohe Töne
Das klingt tatsächlich vor allem nach Ansatz-"Problemen" - aber ich denke, es handelt sich, wie du selbst vermutest, wohl eher noch um eine Frage von Erfahrung und Sicherheit. Und das ist nichts Ungewöhnliches: Ich spiele seit 2002, und trotzdem ist es auf den höheren Instrumenten ohne Aufwärmen immer noch anspruchsvoll, die vollen zwei Oktaven rauf- und runterzuorgeln.

Also, Übung hilft - aber mein Vorschlag wäre, erstmal die untere Duodezime so richtig locker in den Griff zu kriegen (man kann sehr viele Stücke spielen damit!) und erst dann regelmäßiger das Überblasen zu versuchen. Oben ist nämlich auch die Intonation eine ganze Ecke kniffliger - wenn man's gewohnheitsmäßig unten im Griff hat, hilft das für die letzte Quarte deutlich. So macht das Ganze mehr Spaß, und ein lockerer und sicherer Ansatz ist die Grundlage für den ganzen Rest.

M.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
11 Jahre 1 Woche her #783 von Butti
Hohe Töne wurde erstellt von Butti
Hi,

ich habe das Classic Xaphoon jetzt ungefähr einen Monat und übe jeden Tag fleißig. Mein größtest Problem sind die hohen Töne. Ich finde immer sie hören sich etwas schräg an. Außerdem bekomme ich den Ton, wenn ich bei einem Atemzug hintereinander die Tonleiter runterspiele, immer erst mit etwas Verzögerung anders als bei den tiefen Tönen. Im unteren Bereich hört sich alles schon ganz gut an. Wenn ich aber hoch hinaus will ist das Spielen auch noch total anstrengend.

Aber wenn ich mir hier so die Beiträg durchlese muss ich wohl einfach noch mehr üben, ode?

Danke und Gruß

Butti

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.